Die komische Angst vor Google Street View

Zugegebenerweise habe ich im ersten Moment auch gedacht: Muss das sein, dass die Datenkrake jetzt auch unsere Häuschen knippst. Aber je mehr sich diese Hysterie ausbildete, desto mehr dachte ich: Was soll dieser Quatsch? Da lassen die Leute an allem möglichen Orten ihre sensiblen Daten, wählen Politiker, die unsere Kontodaten verschachern, Online-Durchsuchungen erlauben, Vorratsdatenspeicherung verlangen usw usw. Aber das, was jeder sehen kann, soll plötzlich persönlich schützenswert sein.
Und natürlich fährt man gerne am Urlaubsort durch die Gassen – vorher mit Streetview. Und man nutzt die ach so bequemen und völlig kostenlosen anderen Google-Dienste. Wird da jemand, der Widerspruch eingelegt hat, darauf verzichten? Vermutlich die wenigsten.

Dass sich die Politiker da so hinterklemmen, lässt einzig und allein den Verdacht aufkommen, dass sie von den wirklichen Schweinerein ablenken wollen.

Ich hoffe, dass ich es mitkriege, wenn das Google-Auto durch meine Straße fährt. Dann führe ich extra ein kleines Straßentheaterstück auf 😉

Ein Gedanke zu “Die komische Angst vor Google Street View

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


4 × drei =

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>